Newsletter Weingut Kornell 01/18

 

"Liebe Weinfreunde,

das Jahr 2017 war kein leichtes: Trockenperioden und frostige Nächte bis in den Monat April, gefolgt von andauernder Hitze und Tropennächten. Kurz vor der Ernte haben Spätfrost, Unwetter und Hagel dann einen Teil der Trauben zerstört. Unermüdlich und mit viel Optimismus haben wir dort angepackt, wo es gerade nötig war und so viel wie möglich gerettet.

Die ein oder andere Nacht sind wir wach gelegen, weil das Wetter verrückt gespielt hat und niemand so genau wusste, was als nächstes kommt und vielleicht morgen schon die ganze Ernte zerstört sein könnte.

Aber wir hatten Glück, die Unwetter haben das Weingut Kornell größtenteils verschont und nur am Rande gestreift. Diese Einbußen schmerzen zwar, aber die Qualität ist umso überzeugender. Ich kann jede Flasche mit einem guten Gefühl öffnen und weiterempfehlen: Trinkig, frisch-fruchtig und gleichzeitig elegant, unser Jahrgang 2017 kann sich wirklich sehen lassen.

Jetzt im Frühling sprießen die neuen Triebe und der Blick in den Weinberg macht Vorfreude, hoffentlich wird auch der nächste Jahrgang wieder so großartig wie der heurige. So wie sich die Natur und der Weinberg im Frühling wandeln, so wandelt und ändert sich in diesen Wochen und Monaten auch einiges am Weingut Kornell. Noch wird am Ansitz gehämmert, gebohrt und gewerkelt. Aber die ersten Neuigkeiten und Überraschungen in und rund um unseren Hof zeichnen sich bereits ab.

Freuen Sie sich darauf und seien Sie gespannt, ich bin es auf alle Fälle,

 

Ihr Florian Brigl"

Lage Kressfeld

 

Mit einer leichten Verneigung begrüßen die Reben im Kressfeld die Besucher am Weingut Kornell. Es ist eine ganz besondere Lage, in die bereits Florian Brigls Vater Leonhard größtes Vertrauen gesetzt hat. Auf diesem Boden hat er 1987, nur ein Jahr nachdem er den Hof übernommen hatte, seine beste Sorte Merlot angepflanzt. Er ahnte wohl schon damals, welches Potenzial in diesem Boden steckt. Leonhard Brigl hat die Reben damals in Spalieranlagen angelegt, eine Rarität zu jener Zeit. Bewährt hat sich das aber bis heute.

Es sind nämlich dieselben Reben, die heute am Eingang des Ansitzes immer noch Spalier stehen. In diesen drei Jahrzehnten haben sie tiefe Wurzeln geschlagen. Der Porphyrboden am Weingut Kornell bietet den Reben alles, was sie dafür brauchen. Das mediterrane Klima tut sein Übriges: Die Sonne lässt die Trauben am Südhang satt heranreifen, der Porphyrboden tankt im Laufe des Tages Wärme und Energie aus den Sonnenstrahlen, nachts gibt er sie an die Reben ab. All das im Schutz der steilen Felsenwände, die die Nordwinde abhalten. Kein Wunder also, dass sich die Rebstöcke in dieser Lage so harmonisch entwickelt haben: Kressfeld bietet den idealen Nährboden für die Reben.

Die Qualität und die Einzigartigkeit der Lage Kressfeld verlangte regelrecht nach einer eigenen Flasche. Deshalb haben wir 2013 beschlossen, aus diesen Reben einen eigenen Wein zu produzieren. Unser Kressfeld Merlot Riserva ist wirklich eine Besonderheit geworden und das auf ganzer Linie.

 

Martin Kunz

In einer Weinliebhaber-Familie wie der seinigen kann er eigentlich nur selbst zum Weinliebhaber werden. Wein ist ein Teil seiner DNA, sagt Martin Kunz von sich selbst. Als Jugendlicher wurde er schon mal von seinen Freunden verspottet, weil er ein Glas Weinschorle einem Bier vorzog, Weintrinken ist für Jugendliche nun mal uncool. Heute kann Martin darüber lachen, denn mittlerweile hat er seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: Er ist Verkaufsleiter und Key-Account-Manager bei Vinissimo in Deutschland.

Für Martin ist ein guter Tropfen der Schlüssel zum Wohlbefinden: Wein hat die Gabe, ihn zu erfrischen, wenn er müde ist, er kann ihn beruhigen, wenn er aufgeregt ist und wenn er traurig ist, dann kann der richtige Wein ihn erfreuen. Wein ist etwas Lebendiges, tanzt im Glas und spiegelt den Lauf eines Jahres im Weinberg wider: Mal scheint die Sonne, dann wieder ist Regen und Unwetter angesagt. Darauf zu reagieren ist gar nicht so einfach. „Aber diese Herausforderung nehme ich gerne an“, sagt Martin mit einem Lachen im Gesicht, „und dabei lasse mich oft von einem Glas Wein inspirieren.“

Vinissimo ist nationaler Vertriebspartner des Weinguts Kornell und deshalb kennt Martin das Weingut und Florian Brigl bereits seit vielen Jahren. Mittlerweile ist Martin aber nicht mehr nur Geschäftspartner, sondern schaut auch privat so oft wie möglich auf ein Glas bei Florian vorbei. Er ist mittlerweile zum gern gesehenen Gast und Freund geworden, das verbindet die beiden weit über den Wein hinaus.

Kressfeld Merlot Riserva 2013

Kressfeld Merlot Riserva ist mit seiner limitierten Auflage eine Rarität: Die Trauben aus der Lage Kressfeld werden 25 Tage zur Gärung in ein 500-Liter-Eichenfass in ständigen Kontakt mit Maische gelegt. Nach dem Säureabbau wird der Wein für weitere zwölf Monate im selben Tonneaux gelagert. Der abgefüllte Wein muss dann mindestens zwei Jahre im Keller darauf warten, getrunken zu werden. Im Dezember 2017 konnten wir die ersten Flaschen Merlot Riserva Kressfeld öffnen.

Im Glas präsentiert sich dieser Wein in einem eleganten, dunkel schimmernden Rubinrot. Es ist ein neuer Wein im alten Gewand: Das Etikett erinnert an jene, die bereits vor Jahrzehnten die Flaschen der briglischen Weinkellerei zu Schloss Greifenstein zierten.

Das auffällig Etikett und die besondere Lage weckt hohe Ansprüche bei Martin Kunz: „Bei Weinen dieser Qualität weiß man, dass sie oft noch etwas grün sind und ihr Potential noch nicht ganz ausspielen, aber gerade das belebt mich“, sagt Martin. „Auffallend ist der Glanz im Glas, die Nase ist leicht süßlich und der Duft von frischem Holz und reifen roten Früchten macht Lust auf den ersten Schluck. Wow, so soll sich ein Merlot präsentieren: sehr dicht und voll, der Wein drückt sehr angenehm am Gaumen. Die Mineralität macht Lust auf einen zweiten, dritten Schluck und mehr. Vor allem zu gebratenem roten Fleisch und zu Barbecue passt der Wein, denn dann kann man am Ende noch gemütlich zusammensitzen und die Flasche austrinken.“